Präzisionsgeräte

Die Anforderungen an die Genauigkeit von Präzisionswerkzeugmaschinen werden immer höher. Beim Fräsen, Drehen, Polieren und Positionieren mit Nanotechnologie können Oberflächengüten und Messgenauigkeiten im Mikron- und sogar im Angströmbereich erzielt werden.

Ultrapräzisionsgeräte werden in vielen Industriezweigen eingesetzt, zum Beispiel bei der Verarbeitung von Halbleiterwafern, der Herstellung von optischen Komponenten und Linsen sowie bei der Bearbeitung von nicht genormten Spezialwerkstoffen.

Mit diesen Maschinen ist zum Beispiel hochgenaues Drehen und Mikroschleifen von Werkstoffen wie optischem Glas, Kristallen, Nichteisenmetallen, Polymeren und Keramik möglich. Die Oberflächen dieser Materialien werden so genau bearbeitet, dass anschließend nur wenig oder gar kein Polieren mehr notwendig ist – die Oberflächen haben eine Submikron-Körnung. Auf diese Weise werden unter anderem CDs, Kontaktlinsenwerkzeuge, Komponenten für optische Linsen und Spiegel für Laseranwendungen hergestellt.

Niederfrequente PAL und PLM Schwingungs- und Schockisolationssysteme von Fabreeka versetzen Hersteller und Anwender von Präzisionswerkzeugmaschinen in die Lage, die vorgesehene Genauigkeit ihrer Geräte sicherzustellen. Einige Anwendungen erfordern kundenspezifische Systeme und Strukturanalyse und Design der Trägerstrukturen und Rahmen, die in Verbindung mit dem Isolationssystem verwendet werden und in das Maschinendesign integriert sind.