Finite-Element-Analyse

Fabreeka Finite-Element-Analyse (FEA)

Die Untersuchung der Schwingungsformen in einer schwingenden Konstruktion ist wichtig, um das Schwingungsverhalten dieser Konstruktion richtig einstellen zu können. Um dies zu erreichen, werden Steifigkeit, Masse und Dämpfung variiert. Eine Finite-Elemente-Analyse ist die Grundlage zur Festlegung und Einstellung der Schwingungsformen und Schwingfrequenzen einer Konstruktion. Auch beschreibt sie die Wirkung eines Isolationssystems auf maschinen– oder umweltinduzierte Schwingungsbelastungen.

Schwingungsformen (dynamische Steifigkeit in jede Raumrichtung) identifizieren jede Art von Verformung, wie beispielsweise Verbiegung oder Verwindung. Grundsätzlich betrachtet zeigen die Schwingungsformen einer Konstruktion den Grad der relativen Steifigkeit zwischen verschiedenen Punkten dieser Konstruktion.

Das Finite-Elemente-Modell gibt außerdem Auskunft über eventuelle Spannungskonzentrationen in einer Konstruktion. Spannungen hängen von der Geometrie der Konstruktion sowie von der Verteilung der Lasten und Kräfte ab, die auf sie einwirken. Eine Festigkeitsanalyse zeigt die Größe der Spannungen, die statische und dynamische Lasten bewirken.

Fabreeka verwendet die NASTRAN-Software, um Finite-Elemente-Modelle von Maschinenunterbauten, Fundamenten oder sonstigen Konstruktionen zu erstellen, die in Verbindung mit Dämpfungssystemen eingesetzt werden.