Aerospace-Prüfungen

Fabreeka stellt niederfrequente Schwingungsisolationssysteme her für schwierige Prüfanwendungen in der Aerospace und Verteidigungsindustrie, die eine extrem hochwertige Isolierung erfordern. Diese Anwendungen arbeiten oft mit Messungen im Nanobereich und haben Fehlerspannen von wenigen Mikrometern oder Zehntel- Bogensekunden.

Werden große Flugkörper oder Satelliten, die in den Orbit geschickt werden sollen, getestet, dann müssen die Prüfungen unter simulierten Weltraumbedingungen durchgeführt werden. Zu diesem Zweck wird eine Vakuumkammer oder Thermo-Vakuumkammer eingesetzt. Darin wird eine Umgebung geschaffen, welche die Druck- und Thermoeffekte eines Weltraumfluges im Orbit simuliert.

In den Fällen, bei denen die Größe oder Konstruktion der Vakuumkammer keine “externe“ Isolierung zulässt, muss das Testobjekt innerhalb der Kammer schwingungsisoliert werden. Dazu wird ein vakuumkompatibles Isolationssystemverwendet. Werden Isolatoren innerhalb einer Vakuumkammer eingesetzt, müssen sie strenge Material-Spezifikationen erfüllen, wodurch das Ausgasen beschränkt werden soll. Die Konstruktion muss außerdem strengen molekularen Reinheitsanforderungen genügen. Unter Thermo-Vakuum-Tests müssen die Luftfedern unter extremen Temperaturen arbeiten. Hier können Heizmatten nötig sein, um die Temperaturen lokal in einem Bereich zu halten, in dem die Isolatoren funktionstüchtig bleiben.